Intermedia Designer gewinnen Gründerstipendium

17. August 2020

Gemeinsam mit Marius Mersinger vom Fachbereich Architektur der Frankfurt University of Applied Sciences, fanden sich die Intermedia Designer Jonas Eiden und Fabian Hegner zum Team zeltHAUS® zusammen, um sich auf das begehrte „Hessen-Ideen“ -Stipendium zu bewerben. 

Dort setzten sie sich gegen insgesamt 56 Bewerber/-innen durch und wurden in einem zweistufigen Verfahren als eines von 17 Gründungsprojekten ausgewählt. Seit dem 1. Juli 2020 läuft ein sechsmonatiges Förderprogramm, um das Projekt bei der Ausarbeitung der Geschäftsidee zu unterstützen. Als Unterstützung erhalten zwei Mitglieder des Teams ein monatliches Stipendium, um sich dadurch vollumfänglich dem Projekt widmen zu können. Ebenso erhalten sie Unterstützung von Expertinnen und Experten sowie ein persönliches Gründungscoaching. Das Hessen Ideen Stipendium wurde im Zeitraum 2017 bis 2020 vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK) zusammen mit dem Hessischen Ideenwettbewerb finanziert.
 
Wie der Name bereits sagt, vereint das „zeltHAUS“ die Vorteile von einem Zelt sowie einem Haus und ist dank seiner Eigenschaften sehr vielseitig einsetzbar. Dabei besteht es aus recyceltem PET-Material sowie -Schaum und kann wiederverwendet werden. Durch seine Dämmung bietet es Schutz in heißen sowie kalten Klimazonen, und dank seiner modularen Bauform lässt sich seine Größe an den jeweiligen Bedarf anpassen. Das macht das „zeltHAUS“ zur idealen temporären Unterkunft bei Naturkatastrophen oder in Flüchtlingslagern. Als Baumaterial kommen ausgeschäumte, dreidimensionale Textilstrukturen zum Einsatz. Hierzu wird parallel im Labor Textiler Leichtbau an der Frankfurt UAS geforscht. Das Ergebnis sind sandwichartige, voll recycelbare Platten mit einem integrierten Klappmechanismus, so dass das „zeltHAUS“ schnell und modular aufgebaut werden kann.
 
„Die Idee für das zeltHAUS ist uns durch unsere Erfahrungen im Flüchtlingslager im griechischen Idomeni gekommen, das wir im Zuge einer gemeinnützigen Rallye besucht haben. Die meisten Leute vor Ort haben in einem gewöhnlichen Iglu-Zelt übernachtet und waren über Wochen durchnässt. Diese Umstände haben uns alle sehr beschäftigt und mich dazu bewegt, eine adäquate Lösung für die Unterkünfte zu finden“, erläutert Mersinger dazu. 

 
Kontakt:

» mehr

Stellenausschreibung Assistentin/Assistent 3D-Simulationen und Workflows

14. September 2018

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist im Fachbereich Gestaltung folgende Stelle mit einer durchschnittlichen wöchentlichen Stundenzahl von 19 Stunden zu besetzen:

 

Assistentin/Assistent

Der Beschäftigungszeitraum ist zunächst bis zum 31.12.2019 befristet. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 10 TV-L.

 

Die Stelle ist der Fachrichtung Intermedia Design zugeordnet und wird zur Unterstützung und Verbesserung von Studium, Lehre und Entwicklung mit dem Tätigkeitsschwerpunkt „3D-Simulationen und Workflows“ eingesetzt.

 

Im Rahmen dieser Tätigkeit sind die folgenden Aufgabenfelder zu bearbeiten:

 

  • Unterstützende Begleitung von einschlägigen Studien- und Entwicklungsprojek­ten im Bereich von Mobile Media Applikationen unter Nutzung von Game Technologie
  • Mitwirkung bei der organisatorisch-technischen Weiterentwicklung der Medienlabore

 

Einstellungsvoraussetzungen sind:

 

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium in einem BA- oder MA-Studiengang,
  • ausgewiesene Gestaltungskompetenz, fundierte Entwicklungs- und Produktionserfahrungen insbesondere im Bereich moderner Spieleentwicklertechnologien (Unity 3D, Unreal o.a.)
  • Bereitschaft, den technologischen Fortschritt im Bereich interaktiver Medientechnologien mit zu vollziehen und für Studium und Lehre zu erschließen
  • Bereitschaft, in einem motivierten Team kooperativ am Aufbau des Campus für Gestaltung am Moselufer mitzuwirken und sich hier insbesondere an der Schnittstelle Hochschule/Kultur/Wirtschaft produktiv einzubringen.

 

Qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Schwerbehinderte sowie Schwerbehinderten gleichgestellte Menschen nach § 2 Abs. 3 SGB IX werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.

Die Hochschule Trier stellt ihren Beschäftigten einen Familienservice und einen

Dual Career Service zur Verfügung.

 

Für Rückfragen steht Ihnen die Fachrichtungsleiterin Frau Prof. Dr. Linda Breitlauch zur Verfügung (l.breitlauch@hochschule-trier.de)

 

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit allen üblichen und aussagekräftigen Unterlagen bis spätestens zum 20. September 2018 an die

Kanzlerin der Hochschule Trier, Schneidershof, 54293 Trier oder per Mail an

bewerbung-personalabteilung@hochschule-trier.de

» mehr

TYPE MEETS CODE – Erik van Blokland, LettError – Videovortrag

28. November 2012

13. Dezember, 18:00
Type Meets Code
Erik van Blokland führt zusammen mit Just van Rossum das Büro für Type Design, Typografie und Technologie mit dem Namen LettError in Den Haag. Die Arbeiten des Büros bewegen sich an der Schnittstelle zwischen Typedesign und Programmierung. Mit Programmen wie Robofab und Superpolator haben Sie digitale Werkzeuge entwickelt, die die Schriftproduktion enorm vereinfachen. Sie beschränken sich keineswegs auf die Technik sondern entwerfen mehrfach ausgezeichnete Schriften, die über die großen Vertriebe wie fonstshop und ihr eigenes Schriftenlabel vertrieben werden. Aus Ihrer Feder stammen einige Klassiker der digitalen Typorevolution der 90er [ErikRightHand, Trixie, Kosmik und Beowolf]. In einem Live-Videovortrag präsentiert Erik van Blokland seine Sicht von der Beziehung zwischen Code und Design.

Erik van Blokland | LettError
Ort: Hochschule Trier, Irminenfreihof 8, Raum 128

Direkt im Anschluss: Ausstellung von Typo-Licht-Objekten

» mehr

Intermedia Design Lectures Nr. 3 – Vortragsreihe im Sommersemester

12. Juni 2014

13. Mai 2011, 11 Uhr
Sinnesbildung
Manfred Waffender | Professor für Mediendramaturgie
am Institut für Musik und Medien Düsseldorf
Ort: Hochschule Trier während der Designfusion

13. Mai 2011, 12 Uhr
Gamedesign interdisziplinär und intermedial
Dr. Linda Breitlauch | Professorin für Gamedesign
an der Mediadesign Hochschule Düsseldorf
Ort: Hochschule Trier während der Designfusion

8. Juni 2011, 18 Uhr
Blicktricks
Blicktricks: Anleitung zur visuellen Verführung
Uwe Stoklossa | Kommunikationsdesigner und Autor
Ort: Hochschule Trier, Irminenfreihof 8, Raum 128

» mehr

Entwicklungs- und Gestaltungsprojekt ‘Digitale Kommunikation & Social Media’

12. Juni 2014

Erfolgreiche Abschlusspräsentation des Entwicklungs- und Gestaltungsprojekts “Digitale Kommunikation & Social Media” mit dem Industriepartner ERCO GmbH unter der Leitung von Tom Hirt im Lehrgebiet Crossmedia und integrierte Kommunikation im Studiengang Intermediales Design.

In enger Zusammenarbeit mit der Marketingabteilung der ERCO GmbH wurden Konzepte und Entwürfe für das Thema Social Media Marketing im strategischen Kommunikationsmix entwickelt. In der Konzept- und Entwurfsphase wurden crossmediale Kommunikationsmaßnahmen (internetbasierte Desktop und mobile Applikationen) für Social Media Lösungen für das Unternehmen ERCO entwickelt und als interaktive Prototypen dem Industriepartner vorgestellt.

Die hochkarätige Jury bestehend aus Sebastian Meier (Mediendesigner aus Berlin), David Kuntzsch (Marketingleiter ERCO) und Tom Hirt prämierten die besten Arbeiten.

Bei einem Besuch in Lüdenscheid wurde den Studierenden das Unternehmen ERCO vorgestellt und das Erscheinungsbild inklusive des Corporate Designs live gezeigt. Es gab eine Einführung in die Gesamtheit der Instrumente der Markenführung (Digitale Medien, Printmedien, Messemedien, etc.) und in die Entwicklung von crossmedialen Kommunikationsmaßnahmen.

In der Analysephase wurden auch andere mittelständische designbewusste Unternehmen und ihre digitale Markenführung und Instrumente bewertet.

Untersucht wurde, ob eine Social Media Strategie im Marketing-Medienmix integriert werden könnte. Außerdem wurden Dienste wie Facebook, Flickr, etc. untersucht und bewertet, die zur Zeit im Internet zu finden sind.

Der erste Platz ging an Miriam Julius, Jana Schell und Diana Kueppers, die das Projekt Light Source, ein globales ERCO Schulungssystem mit Integration in Facebook, vorstellten. Mit einer Facebook-App soll ERCO seinen Kunden eine online verfügbare Quelle für Lichtwissen und Erfahrungsaustausch zur Verfügung stellen. Die bestehende Infrastruktur von Facebook mit ihren sozialen Komponenten in Kombination mit direkt ansprechbaren ERCO-Mitarbeitern soll keine Kampagne sein, sondern lässt die User langfristig mit der Marke auf Augenhöhe kommunizieren.

Einen zweiten Platz vergab die Jury an Thomas Caspar Valentin Bauer, Karsten Lensing und Helena Reichert. Sie stellten das Projekt Light lab vor, ein ERCO Wissenssystem mit Workshop, Wettbewerb, Wissen und Blogintegration. Um Interessierten einen schnellen Zugang zu Workshops zu ermöglichen und deren Teilnehmer langfristig zu vernetzen wurden die Bereiche Wissen, Workshop, Dokumentation und virtuelle Wettbewerbe miteinander medial vernetzt.

Einen weiteren zweiten Platz vergab die Jury an Stephan Stoffels, Johannes Ben Jurca und Thorsten Gaetz für das Projekt Light share, ein ERCO Sales System zum Echtzeitaustausch der Vertriebsmitarbeiter als iPad App. Ziel für ERCO sollte sein, anhand einer mobil einsetzbaren Anwendung sowohl durch die Vermittlung von Wissen über Licht und die ERCO-Produkte den Planungs- und Beratungsprozess schnell, einfach und kompakt zu gestalten, als auch das Zusammenspiel innerhalb des Vertriebs zu vereinfachen.

“Die Qualität der Arbeiten und die hohe konzeptionelle Kompetenz”, erklärte David Kuntzsch am Schluss “haben mich überrascht.”

Auch Tom Hirt lobte das professionelle Auftreten der Studenten und zog nach dem Kurs eine positive Bilanz: “Ich freue mich, dass wir hier so hochwertige und vor allem so unterschiedliche Arbeiten zeigen konnten. Ich hoffe, wir können auch in Zukunft mit anderen Firmen ähnliche Projekte auf die Beine stellen!”

Projektseite: http://socialmedia.crossmedia-integrierte-kommunikation.de/

» mehr

Exkursion zum Unternehmen ERCO

12. Juni 2014

Integrierte Kommunikation und Crossmedia live in der Praxis erleben

Innerhalb der Kursveranstaltung „ Digitale Kommunikation & Social Media “ im SS 2010 unter Leitung von Tom Hirt besichtigten Studenten der FH Trier des Studiengangs Intermediales Design am 27. und 28. April 2010 die ERCO GmbH in Lüdenscheid.

Mitarbeiter aus dem Marketing stellten das Unternehmen vor, zeigten den Studenten die Produkte und den Produktionsablauf, erklärten, worauf es in der Architekturbeleuchtung ankommt und erläuterten ausführlich das Marketingkonzept der Firma ERCO.

Dieser Einblick in das Unternehmen, seine Corporate Identity und integrierte Kommunikation sollen Grundlage und Briefing sein, um innerhalb der Markenführung zu erforschen, wie sich Social Media Lösungen in das Marketingkonzept integrieren lassen können.

Am Ende der Lehrveranstaltung ist eine Präsentation der Ergebnisse vor den Mitarbeitern des Marketings und der Produktentwicklung geplant.

Während der Besichtigung von ERCO fanden produktive Gespräche und offene Diskussionen statt.

Seminardokumentation im Internet

Bilderimpressionen der Exkursion

» mehr