Berufsperspektiven – Nach dem Abschluss kreativ durchstarten!

Was kann ich mit diesem Studium später anfangen?

Die Möglichkeiten mit einem Intermedia Design-Abschluss sind äußerst vielfältig; nach dem Studium stehen dir viele Türen in unterschiedlichen Branchen offen, die zu deinen Interessen und Schwerpunkten passen. Und dein eigene/r Boss werden ist auch eine gute Option.

Warum Intermedia Design?

Welche Wege eröffnet mir das Mediendesignstudium?

Verständlicherweise stellt sich für dich die besonders ernst zu nehmende Frage, was man mit diesem Studium später anfangen kann. Zunächst kann man sagen, dass mit diesem Studium vergleichbare berufliche Wege erschlossen werden wie auch mit dem Studium des Kommunikations- oder Mediendesigns. Dies betrifft insbesondere solche Werbe-, Design- und Medienagenturen, in denen der Einsatz und die Produktion neuer Medien ein wichtiges Geschäftsfeld darstellt.

Intermedia Design eröffnet aber gerade durch seinen ausgeprägt interdisziplinären Charakter auch darüber hinaus vielfältige berufliche Perspektiven. In dem Studium wird besonderer Wert darauf gelegt, dass konzeptionelle Kreativität auch durch handfeste „Werkzeugkompetenzen“ gut „geerdet“ ist. Schließlich besteht die Möglichkeit die beruflichen Aussichten auch dadurch zu erweitern, dass aufbauend auf den Bachelor-Studiengang ein Masterstudium angeschlossen wird.

Intermedia Design eröffnet vielfältige, berufliche Perspektiven!

Welche Möglichkeiten habe ich durch einen Abschluss in Intermedia Design?

Viele Studieninteressierte und Studienanfänger*innen kommen mit einer engen Vorstellung des Mediensektors an die Hochschule. Aus der alltäglichen Mediennutzung heraus werden als potenzielle spätere Arbeitgeber nur Firmen wahrgenommen, die ausdrücklich Medienprodukte und -dienstleistungen anbieten: Medien- und Werbeagenturen, Film- und Fernsehen, Games-Unternehmen, oder Internet-Dienstleister.Dieser sogenannte „primäre Sektor“ der Medienwirtschaft erfasst jedoch nur einen Teilbereich der Felder, in denen du als Mediendesigner arbeiten kannst.

Intermedia Design kann aber weit mehr als du denkst! Als gestalterisch kompetente/r und intermedial ausgebildete/r Kommunikationsspezialist*in arbeitest du überall, wo kreative Ergebnisse erarbeitet, visualisiert und präsentiert werden, wo innovative Nutzungen der alten und neuen, der analogen und digitalen Medien entwickelt oder gefordert werden.

Mediendesign ist eine Querschnittsdisziplin

Die Entwicklung der Informations- und Kommunikationstechnologien und insbesondere des Internets führen dazu, dass Medien in nahezu allen Branchen eine Rolle spielen. Wirtschaftsgutachten gehen davon aus, dass dieser sogenannte „Sekundärbereich“ der Medienwirtschaft wesentlich höhere Wachstumspotenziale besitzt, als der Primärbereich.

Damit moderne Unternehmen eine Leistung (Produkt, Service …) besser erbringen können, werden Medien in vielfältiger Form eingesetzt. Die Qualifikationen, die du im Studiengang Intermedia Design erwirbst, werden also heute und zukünftig sowohl bei Firmen der primären Medien-Industrie, als auch bei Firmen aller anderen Branchen benötigt: In großen Wirtschaftsunternehmen und Industriebetrieben oder auch in Kultur- und Bildungsinstitutionen; überall dort, wo komplexe Kommunikationsprozesse und neue Produktionsabläufe mit Hilfe der Medien digital gestaltet werden müssen.

Nach dem Abschluss aussuchen, wohin es geht

Wo kann ich mit dem Abschluss arbeiten?

Du kannst überall tätig werden, wo kreative Ergebnisse erarbeitet, visualisiert und präsentiert werden, wo innovative Nutzungen der alten und neuen, der analogen und digitalen Medien entwickelt oder gefordert werden: In Medien- und Werbeagenturen, in progressiven Design- und Architekturbüros, in großen Wirtschaftsunternehmen und Industriebetrieben, in Kultur- und Bildungsinstitutionen; überall dort, wo komplexe Kommunikationsprozesse und neue Produktionsabläufe mit Hilfe der Medien gestaltet werden müssen.

Flexible Zukunftsaussichten!

Mit dem IMD-Studium begibst du dich in ein modernes Medien- und Gestaltungslaboratorium, als Keimzelle für neueste Geschäfts- und Handlungsfelder. Du bildest dich für eine vielseitige berufliche Zukunft aus, in der du Design-Neuland erforschen kannst, um den medialen Raum mit deinen Ideen mit zu gestalten.

Hier werden Gestaltungsaufgaben bearbeitet, welche auf die rasante Entwicklung der Informations- und Kommunikationsmedien mit guten Ideen, kreativen Konzepten und innovativen Nutzungen reagieren. Du wirst von Beginn an ermutigt, eine positive Medienzukunft mitzugestalten und Gestaltungsaufgaben vielseitig und in innovativer Weise zu vernetzen.

Schon mal drüber nachgedacht?
Gründen und selbst der/die eigene Boss werden

Wie werden unternehmerische Ambitionen unterstützt?

Da du im Studium des Intermedia Designs in modernsten Gestaltungsfeldern mit hohem Innovationspotenzial arbeitest, eröffnen sich dir möglicherweise Optionen als Freiberufler*in oder Unternehmer*in selbständig tätig zu werden. Wir unterstützen Gründungsinteressierte Studierende ausdrücklich. An der Hochschule lernst du bei Interesse in Gründerseminaren das notwendige unternehmerische Know How, um eine berufliche Selbständigkeit als Designdienstleister*in aufzugreifen als auch mit eigener Geschäftsidee ein Start Up zu gründen.

Konkrete Unterstützung erhältst du dafür über den Career Service der Hochschule Trier allgemein. Direkt am Campus angesiedelt und ganz fachspezifisch ausgerichtet, gibt es den Gründungshub Hubertta (Hub for Entertainment, Research, Technology Transfer and Arts). Hier sind eine Reihe von unseren Absolvent*innen mit ihren Unternehmen angesiedelt. Darüber hinaus fördert die Stadt Trier die Gründerszene regelmäßig mit Workshops, Barcamps und anderen Events.

Starte dein Abenteuer: Enter Intermedia!

Du hast nichts zu verlieren – im Gegenteil! In unserem Bewerbungsverfahren hast du
die Möglichkeit herauszufinden, ob das Intermedia-Studium zu dir passt.